Pathologische Physiologie Chirurgischer Erkrankungen: by Professor Dr. F. Rost, Professor Dr. Th. Naegeli (auth.),

By Professor Dr. F. Rost, Professor Dr. Th. Naegeli (auth.), Th. Naegeli, Franz Rost (eds.)

Show description

Read Online or Download Pathologische Physiologie Chirurgischer Erkrankungen: Experimentelle Chirurgie PDF

Similar german_8 books

Konvergenz wachsender Volkswirtschaften: Theoretische und empirische Konzepte sowie eine Analyse der Produktivitätsniveaus westdeutscher Regionen

Anschaulich und umfassend wird eine momentan vieldiskutierte Frage behandelt: Wachsen ärmere Länder und Regionen schneller als reiche, so daß sich die Lücke in den Einkommen über die Zeit schließt? Im Rahmen verschiedener wachstumstheoretischer und empirischer Ansätze werden hierzu Konzepte entwickelt.

Die Behandlung der Haut- und Geschlechtskrankheiten in der Sprechstunde

Es ist keine Frage, daB die Mehrzahl alier Hautkranken zuerst den praktisehen Arzt aufsueht, dort behandelt und aueh meist geheilt wird. Dazu bedarf es manehmal additionally nur einer allgemein gehaltenen Diagnose und einer vorwiegend symptomatisehen Therapie, die allerdings Fingerspitzengefiihl voraussetzt.

Aktuelle Probleme der Neuropsychiatrie

Die Erfahrungen vergangener Jahre haben uns veranlaßt, die Thematik und den Referentenkreis der Fortbildungsveranstaltungen des Berufsverbandes Westfälischer Nervenärzte in den Jahren 1975 und 1976 so zu wählen, daß durch die Veröffentli­ chung der gehaltenen Vorträge ein Nachschlagewerk von unmittelbarer praktischer Bedeutung für jeden in der Neuropsychiatrie und ihren Nachbargebieten Tätigen zustande kommen würde.

Extra info for Pathologische Physiologie Chirurgischer Erkrankungen: Experimentelle Chirurgie

Example text

Durch Auftreibung der gelahmten Darme kommt es zur Hochdrangung des Zwerchfelles und damit zur Raumbeengung in der Brusthohle. Dadurch wird ebenfalls der Kreislauf geschadigt. OLIVECRONA nimmt eine vermehrte Ansammlung von Blut und eine Steigerung der Durchlassigkeit der Wande der gelahmten Capillaren an. Diese bedingt eine Verminderung der kreisenden Blutmenge. SchlieBlich kommt es zu einer Lahmung des Vagus oder einer Erregung des Splanchnicus. Diese Nerven spielen auBer bei der Darmbewegung auch beim Tonus der BauchgefaBe eine Rolle.

Die Fibrinausscheidung auf der Oberflache bringt ausgedehnte Verklebungen mit anderen Serosaflachen zustande. Dadurch wird haufig eine freie Perforation von Hohlorganen in die Bauchhohle verhindert (gedeckte Perforation), oder es kommt zur Abkapselung freier Entzundungen und damit zu umschriebenen Prozessen und Abscessen. Dem Netz wurde eine aktive Beweglichkeit zugeschrieben, die es befahigen solI, den Ort der Verletzung selbsttatig aufzusuchen. Da das Netz keine lVIuskelfasern enthalt, kann es nur indirekt durch peristaltische Bewegung der Darmschlingen, vielleicht durch Exsudatstromungen, an den Ort der drohenden Gefahr gebracht werden.

Man bekommt also nur Vergleichswerte. Nach SCHNITZLER und EWALD sowie CLAIRMONT und v. HABERER beginnt die Ausscheidung des Jodes zwischen 15 und 30 Minuten und halt 4--5 Stunden an. Zweifellos beginnt aber die Resorption sehr viel friiher, wie das in Analogie von anderen Salzen, die 28 BauchMhle. schneller durch die Nieren ausgeschieden werden, geschlossen werden kann. Salicyl ist im Drin viel schneller nachweisbar. Intraabdominelle Einspritzung von Cyankali wirkt fast augenblicklich todlich, als ob man das Gift in die Blutbahn eingespritzt hatte.

Download PDF sample

Rated 4.01 of 5 – based on 30 votes